Der Hochbegabtenzug

Seit dem Schuljahr 2009/10 gibt es am Königin-Katharina-Stift den Hochbegabtenzug. Als zweite Stuttgarter Schule, bieten wir ab jetzt hochbegabten Kinder die Möglichkeit, besonders gefördert zu werden.

Was ist das Besondere am Hochbegabtenzug?

In der Hochbegabtenklasse wird der Bildungsplan schneller vermittelt. Der gewonnene Freiraum wird für das zweistündige Zusatzfach „Mensch, Natur, Kultur“, sowie für eine verstärkte Reflexion des Gelernten genutzt. Im Rahmen des erweiterten Zusatzangebots werden Inhalte vertieft und Themen angeboten, die im normalen Unterricht nicht vorgesehen sind.

Ihre Schwerpunkte stammen aus den Bereichen Naturwissenschaft und Technik, Kultur und Sprache, Gesellschaft und Wirtschaft. Die große Bandbreite soll den hoch begabten Schülerinnen und Schülern Entwicklungsbedingungen bieten, die es ihnen ermöglichen, ihre Talente zu entwickeln und ihr Begabungspotenzial zu entfalten. In den Klassenstufen 5 bis 10 findet der Unterricht im Wesentlichen im Klassenverband statt. Die Gestaltung des Unterrichts und die inhaltlichen Schwerpunkte orientieren sich an der Persönlichkeit und dem Entwicklungsstand der Kinder. Lernen erfolgt selbst gesteuert und im Dialog, zielbezogen, sinnhaft und in sozialer Verantwortung. Außer dem Erwerb von Sachwissen steht vor allem der Aufbau anwendungsbezogener sowie sozialer Fähigkeiten im Vordergrund.

Wer sind die Ansprechpartner?

Frau von Vacano-Grohmann (Auswahltag, Eltern-Beratung, Informationstag)

Frau Skowronek (Enrichment, Informationstag)

Frau Hettrich (Konzeptionsentwicklung)

Frau Hügle-Digomann (Beratungslehrerin)

 

Aktualisiert (Montag, den 17. Oktober 2016 um 16:31 Uhr)